header
Verein 13.12.2017 von Thomas Warnke

„Mein schönstes Geburtstagsgeschenk ist der gestrige Sieg von Werder Bremen in Dortmund“

Am 10. Dezember 2017 gratulierte unser Ältestenrat (Heinz Walter Kupisch und Dieter Borcherding) mit einem Buchgeschenk unserem Ehrenmitglied Wilfried Pfaff zum 80. Geburtstag.
Im Alter von 12 Jahren (1949) schloss sich Wilfried Pfaff unserem Verein an. Er spielte im Jugendbereich unter anderem mit Konrad Kornau, Karl Knieriem und Walter Hohenkamp zusammen. Im Herrenbereich war er dann nicht mehr aktiv. In der elterlichen Landwirtschaft hatte der Futterdienst am Sonntagnachmittag Vorrang vor dem Fußball.
Bereits in jungen Jahren bis zum Beginn des Rentenalters führte Wilfried die Viehhandlung seines Onkels, die Heinrich Pfaff KG.
Vor 5 Jahren erlitt Wilfried einen schweren Schlaganfall, der ihn sehr beeinträchtigt, vor allem das Sprechen fällt ihm schwer.
In dieser Lebensphase ist seine Ehefrau Annelie für ihn eine unverzichtbare Stütze, was er selber immer wieder betont.
„Mein schönstes Geburtstagsgeschenk ist der gestrige Sieg von Werder Bremen in Dortmund“ bekannte er.
Mehrere Jahre besaß Wilfried eine Dauerkarte bei Werder Bremen.

Wir gratulieren unserem Ehrenmitglied Wilfried Pfaff herzlich zum 80. Geburtstag und wünschen alles Gute!

Verein 03.12.2017 von Thomas Warnke

Danke für diese tolle Aktion!

Darüber freuen wir uns sehr! Im Rahmen der diesjährigen Aktion Bummelpass wurden dem SV Bruchhausen-Vilsen 2.341,-€ von Vertretern der Kreiszeitung Syke übergeben. Diese Summe ist ein neuer Rekord. Das Geld soll im Rahmen der Jugendarbeit unseren Kindern und Jugendlichen sichtbar zugute kommen. Wir bedanken uns bei der Kreiszeitung, den Schaustellern des Brokser Marktes, den Vertretern der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen und allen die den Bummelpass gekauft haben!!

 

Verein 18.11.2017 von Thomas Warnke

Der neue Doppelkopf-Vereinsmeister 2017 heißt Reinhold Wessels

Reinhold Wessels ist der neue SVBV-Doppelkopf-Vereinsmeister 2017. Am Freitag, dem 17.11.2017 fanden sich 32 Spieler im Gasthaus Mügge zum traditionellen Doppelkopfturnier des SV Bruchhausen-Vilsen ein.

In drei Spielrunden wurden die neuen Meister ermittelt. Vizemeister wurde Arnold Böttcher, den dritten Platz belegte Thomas Castens.

Neben dem Siegerpokal gab es für die Erstplatzierten erstmalig Geldpreise. Eine Neuerung, die der neue Spielleiter Werner Kastendieck eingeführt hat. 

Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Verein 20.08.2017 von Thomas Warnke

Vereinszeitung 2017 ist ab sofort verfügbar!

Die neue Vereinszeitung 2017 ist ab sofort beim SVBV erhältlich

Mannschaftsberichte, Rückblick auf die Saison 2016/2017, das Archiv und ein Ausblick auf die neue Saison. Daneben tolle Geschichten und Fotos runden die 35. Ausgabe der SVBV-Vereinszeitung ab. Sie ist ab sofort erhältlich in ausgewählten Geschäften und beim SVBV-Vereinsheim.

Viel Spaß beim Lesen!

Verein 20.07.2017 von Thomas Warnke

Am 01.08.2017 startet das FSJ für Mathis Mann

Am 01.08.2017 beginnt hier beim Sportverein Bruchhausen-Vilsen mein Freiwilliges Soziales Jahr.

Auf Grund dessen möchte ich mich gerne vorstellen:
Mein Name ist Mathis Mann, ich bin 18 Jahre alt und komme aus Bruchhausen-Vilsen. In diesem Jahr habe ich mein Abitur am Gymnasium Bruchhausen-Vilsen absolviert.
Mit 5 Jahren begann ich das Fußball spielen und habe seitdem alle Jugenden des SVBV durchlaufen. Letztes Jahr durfte ich als Kapitän der A-Jugend Bezirksligamannschaft eine wahnsinnig erfolgreiche Saison erleben und sogar die Auszeichnung als Jugendsportler des Jahres
entgegen nehmen. Diese Saison geht für mich der Weg weiter in den Herrenbereich.
Das Freiwillige Soziale Jahr sehe ich als große Möglichkeit, mich auf ein mögliches Studium im sportlichen Bereich vorzubereiten, denn durch meine vielseitigen Tätigkeiten hier im Sportverein werde ich sicherlich im Studium nur davon profitieren können. Im Verein werde ich mich unter
anderem für die Trainertätigkeiten im Jugendbereich einbringen, aber auch die anderen Aufgaben des Vereins kennenlernen.
Mein FSJ gehe ich mit großer Freude entgegen und hoffe den Verein bestmöglich unterstützen zu können.

Verein 26.06.2017 von Thomas Warnke

Mannschaften für die neue Saison werden angelegt / überarbeitet

In den nächsten Wochen werden wir die Mannschaften für die neue Saison anlegen. Bitte habt noch ein wenig Geduld. Sobald alle Mannschaften angelegt / überarbeitet worden sind werden wir euch an dieser Stelle informieren.

 

Der Vorstand

Verein 25.06.2017 von Admin

Saisonabschluss - Daten gesichert!

Ab sofort können bei den Mannschaftssportarten Daten für die neue Saison eingepflegt werden. Wir haben die Daten gesichert und die Statistiken auf 0 gesetzt.

Die PDFs sind im Archiv verfügbar! Sollten die PDFs keine Daten enthalten, können diese mit Abteilungsrecht über das Kontrollmenü gelöscht werden.

Fragen könnt ihr gerne an info@comav.de senden.

Verein 17.06.2017 von Admin

ACHTUNG --> Saisonende! Daten werden archiviert!

Am 25.06.2017 (Sonntag) werden bei den Mannschaftssportarten (v.a. Fußball) die Statistiken der abgelaufenen Saison gelöscht! Bitte aktualisieren Sie die Mannschaftsseiten, damit die gespeicherten Saisondaten korrekt sind! Letzte Änderungen sind bis Samstag, 24. Juni, 19:00 Uhr möglich.

Alle Ergebnisse und Stenogramme werden gelöscht und als PDF im  Archiv gespeichert! Die Spieler bleiben in den Mannschaften, lediglich deren Werte werden auf 0 gesetzt!
Wichtig: Bitte löschen Sie vor diesem Termin keine Spieler aus den Mannschaften.

Für die Dauer der Arbeiten bleibt der Login gesperrt, eine entsprechende Freigabe wird unter News veröffentlicht.

Verein 13.05.2017 von Thomas Warnke

Tolle Idee!

Vorschlag gemacht und selbst umgesetzt!

Eine tolle Idee hatte unser Vereinsmitglied und ehemaliger Sportler des Jahres Markus Langer. Am unteren Sportplatz fehlte schon immer eine überdachte Ersatzbank für die Mannschaften. So stellte Markus den Antrag an den Vorstand diese selbst zu bauen, wenn der Verein die Materialkosten übernimmt. Wir fanden diese Idee toll und haben zugestimmt. Jetzt sind sie fertig und sehen super aus!

Im Namen des Vereins und aller aktiven Sportler(innen) einen ganz großen Dank an Markus. Das war wirklich super!!

An diesem Wochenende wurde weiterhin unser Vereinswappen und das SKY-Schild montiert.

Verein 29.04.2017 von Thomas Warnke

Der richtige Ton macht die Musik

Der Ex-Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann wirbt beim SV Bruchhausen-Vilsen um Nachwuchs

Bruchhausen-Vilsen. Der Fußball wird sich in naher Zukunft grundlegend ändern – und damit auch das Schiedsrichterwesen. Das ist die Grundannahme, zu der Ex-Bundesliga-Spielleiter Peter Gagelmann im Laufe seines Gastbesuchs bei der SV Bruchhausen-Vilsen im Gasthaus Mügge gelangte. Reichlich Erfahrung, die ihn zu solch einer Annahme bringt, häufte der Bremer Referee in seinen 30 Berufsjahren an. Aufgrund von Knieproblemen und „weil ich von da an für ’nen Groschen zu Werder-Spielen durfte“, schlug der damals 16-Jährige den Weg mit der Pfeiffe ein, „auch wenn ab und an das Fußballerbein juckte. Aber von meiner Zeit in Diensten des ATSV Sebaldsbrück bis zu meinem Karriereende im Juni 2015 hatte ich Spaß auf dem Platz“, bescheinigte Gagelmann, der mit 47 Jahren aus seiner Zunft austrat.

In einem Land mit aktuell etwa 80 000 Schiedsrichtern arbeitete sich Gagelmann emsig von den Kreisliga-Plätzen bis weit nach oben. Er leitete 214 Bundesligaspiele, sogar auf die Fifa-Liste der Referees gelangte er kurz: „Allerdings nur eineinhalb Wochen, weil ich das neu eingeführte Höchstalter um drei Monate überschritt.“

Was vom ständigen Auf und Ab auf dem Rasen für den Unparteiischen blieb, der inzwischen die Bundesliga-Berichterstattung in Unterföhring begleitet, sind „meistens schöne Erinnerungen“. Einige Anekdoten teilte er mit dem Publikum aus Nachwuchs-Referees und aktiven Vilser Sportlern, die dahingehend etwa von wissen ihm wollten, wie sich ein Schiedsrichter auf dem Feld am besten Gehör verschafft.

„Die richtige Kommunikation ist alles“, entgegnete Gagelmann, für den bereits die Anrede auf dem Platz entscheidende Wirkung habe. „Einen Thomas Helmer hätte ich nie geduzt, da war die förmliche Ansprache als Zeichen des Respekts gefragt.“ Einen Deut burschikoser spielte sich allerdings die Konversation zwischen Gagelmann und Ex-Bundesligaprofi Mario Basler ab. Wenn Basler kurz vor einer Verwarnung stand, habe der Referee schon mal sagen müssen: „Mario, lass den Scheiß, sonst fliegst du.“ Und das nicht etwa, weil er Basler nicht gemocht hätte, sondern: „Weil er das auf Anhieb verstanden hat.“ Die Spielleiter – Gagelmann vermeidet bewusst das Wort Schiedsrichter, denn: „Wer will schon mit dem Gericht zu tun haben?“ – seien heute mehr denn je auf das nötige Fingerspitzengefühl angewiesen, auch darauf, „den richtigen Ton zu treffen“.

Des Weiteren bedürfe es einer gehörigen Portion Durchsetzungsvermögen und mitunter eines „dicken Fells“, um sich den Weg in die oberen Spielklassen zu bahnen. „Die unterscheiden sich gewaltig. Zwar ist der Sprung von der Niedersachen- in die Regionalliga oder von der 3. in die 2. Liga eher marginal, doch zwischen der 2. und 1. Bundesliga liegen in Sachen Spieltempo und Anforderungsprofil auch für die Spielleiter Welten.“ Und die könnten mit neuen Analyseverfahren wie dem Videobeweis zusätzlich ins Wanken geraten, schätzte Gagelmann, der sich dennoch für die Einführung technischer Hilfsmittel stark machte. „Eigentlich bin ich in solchen Dingen Traditionalist. Doch es kann auch nicht sein, dass 80 000 Fans im Stadion schon die Abseitsstellung auf ihrem Smartphone sehen, während der Eine mit der Pfeiffe auf dem Platz als letzter davon erfährt.“

Dass selbst solche Mittel nicht ausschließlich einhellige Meinungen zutage fördern, musste Gagelmann kürzlich am eigenen Leibe erfahren, als sich Bayer Leverkusens Bundesliga-Manager Rudi Völler über eine Gagelmannsche Fernseh-Analyse launisch-kränkend echauffierte und den ehemaligen Schiedsrichter höhnisch als „Pflaume“ titulierte. „Doch besagter Manager hat persönlich angerufen und sich entschuldigt“, deswegen sei die Sache vom Tisch, erklärte der Ex-Referee. „Wie man daran gut erkennt, wird auch in Zukunft, trotz aller Neuerungen, die subjektive Wahrnehmung oft unterschiedlich sein.“ Einig war er sich mit dem Publikum dahingehend, das Schiedsrichterwesen weiter ankurbeln zu wollen. „Das ist nötig, weil es eine verantwortungsvolle Aufgabe ist, der alle Klubs nachkommen müssen.“ Immerhin hätte der Leistungsdruck für Unparteiische auch gute Seiten: „An ein Spiel wie Borussia Dortmund gegen Bayern München im Pokalfinale 2012 werde ich mich immer erinnern, weil ich auf dem Rasen hautnah dabei war. Und wer würde das nicht selbst auch gern von sich sagen.“

„Einen Thomas Helmer hätte ich nie geduzt.“
Peter Gagelmann, Ex-Bundesliga-Spielleiter

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 29.04.2017

Zurück 1 3 4 5
Beitragsarchiv