header
Herren 01.08.2017 von Werner Kastendieck

Ü50 Oldies SG Bruchhausen-Vilsen/Süstedt: Oldies erreichen 2.Runde der Niedersachsenmeisterschaft

Mit einem überzeugenden 5:0 Heimsieg gegen Bassen erreichten die Oldies des SVBV die nächste Runde. Defensiv sehr stabil und nach vorne immer wieder mit schnellen Spielzügen gingen wir bis zur Halbzeit 2:0 in Führung.
Weitere schöne Konter machten den deutlichen auch in dieser höhe verdienten Sieg perfekt.

Weiter geht es am 15.08 in Runde zwei gegen ........???

Herren 30.07.2017 von Malte Hilsenbeck

Ü40 SG Bruchhausen-Vilsen/Süstedt: Erfolgreicher Start in die Saisonvorbereitung

Auch in diesem Jahr hat der SV Staffhorst im Rahmen der Sportwerbewoche wieder zu einem Ü40 Turnier eingeladen. Als Titelverteidiger haben wir diese sportliche Herausforderung selbstverständlich angenommen, bot sich doch hierbei eine gute Gelegenheit für unsere Mannschaft, sich für den ungewohnten 7er Modus einzuspielen (zur Erinnerung: die Ü40-Meisterschaft wird in der neuen Saison nicht mehr im 11er Modus ausgetragen). Zudem konnten wir unsere Neuzugänge Markus Drescher und Frank Lauter unter Wettkampfbedingungen in das Team integrieren und erste gemeinsame Spielpraxis sammeln.

In unserem Auftaktspiel besiegten wir den SV Staffhorst durch ein Tor von Markus mit 1:0. Das zweite Spiel gegen die SBS Kickers gewannen wir durch einen von Jörn verwandelten Strafstoß in letzter Minute ebenfalls mit 1:0. Die dritte Begegnung gegen den TUS Sulingen endete 2:1, wobei wiederum Markus zum 1:0 traf, bevor Uli Schröder einen Konter mit dem Schlusspfiff erfolgreich abschließen konnte. 

Durch diese 3 Siege konnten wir unseren Titel aus dem Vorjahr verteidigen und die Siegprämie noch vor Ort in wohlverdiente Erfrischungsgetränke umwandeln. Die nächste Gelegenheit sprich Turnier bietet sich dann am 11.08. bei den SVB Kickers.   

 

 

Herren 22.07.2017 von Thomas Warnke

1. Herren: Fa. Schierloh Engineering bringt „frischen Wind“ in die 1. Herren des SV Bruchhausen-Vilsen

Die erste Herren Mannschaft des SV Bruchhausen-Vilsen konnte im Rahmen des Sponsorings den Geschäftsführer Söhnke Schierloh der Fa. Schierloh Engineering GmbH für sich gewinnen.

Der Dipl.-Ing. hat 2013 die Firma gegründet und beschäftigt sich mit erneuerbaren Energien. Dieser sponserte ca. 30 Regenjacken und lange Aufwärmhosen in gleicher Anzahl im Wert von ca. 1500,- Euro. Somit wurde das Portfolio der Ausrüstungsgegenstände erweitert und für die kommende Saison qualitativ gesteigert.

S. Schierloh, welcher zur Zeit in der Alten Herren des TSV Süstedt seinen „Fussballdienst“ versieht, kann auf eine Zeit in der ersten Herren des SV Bruchhausen-Vilsen zurückblicken, in der er als Stürmer einige Jahre tätig war. Somit fühlt er eine Verbundenheit zum Verein und unterstützte schon in der Vergangenheit die ein oder andere Mannschaft in unterschiedlichster Form mit Trikotsätzen und Trainingsanzügen.

Wir hoffen auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit  mit Söhnke Schierloh und natürlich eine ebenso vielversprechende Fußballsaison.

Herren 13.07.2017 von Thomas Warnke

1. Herren: Vielversprechende Ausgangslage

Bruchhausen-Vilsen. Erst eine Handvoll Trainingseinheiten hat der SV Bruchhausen-Vilsen in der Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Kreisliga absolviert. Was Trainer Frank Fischer von seinen Mannen bislang gesehen hat, stimmt ihn aber überaus zuversichtlich: „Sie setzen die Vorgaben bereits um, wir sind auf einem guten Weg“, sagt der Coach. Bereits das erste Testspiel gegen den klassentieferen TVE Nordwohlde gewannen die Lila-Hemden mit 3:2. Dabei zeigten sie trotz zahlreicher Ausfälle, dass das bis dato Einstudierte bereits recht gut verinnerlicht worden ist. „Das Hauptaugenmerk lag auf den Spielformen“, erklärte Fischer. Aber auch die Bereiche Koordination Kraft, Handlungsschnelligkeit und Verletzungsvorbeugung stünden im Fokus. Das sei gerade für die fünf A-Jugendlichen, die an die erste Mannschaft herangeführt werden, wichtig. Für die kommende Saison wünscht sich Fischer vor allem mehr Tore und weniger Gegentreffer nach Standardsituationen.

Im zweiten Test gegen den Bezirksligisten TSG Seckenhausen-Fahrenhorst, der zurzeit am Württemberg-Cup in Ristedt teilnimmt, hatten die Vilser dann einen stärkeren Gegner zu Gast. Beim 1:1-Unentschieden verlief die Partie ebenfalls zu Fischers voller Zufriedenheit. „In den ersten 15 Minuten hat uns Seckenhausen sehr gefordert. Dann haben wir die TSG aber besser in den Griff bekommen“, schilderte er den Verlauf. Zwar gerieten die Gastgeber in der 34. Minute nach einem Treffer von Sebastian Kirchner in Rückstand, doch kurz vor Schluss glich Mathis Wohlers noch aus (85.).

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 13.07.2017

Herren 04.07.2017 von Thomas Warnke

1. Herren: Den Favoriten Feuer machen

Trainer Frank Fischer ist schon ganz heiß auf die neue Saison. Er und sein Team vom SV Bruchhausen-Vilsen wollen nach dem vierten Rang in der vergangenen Spielzeit erneut hoch hinaus.

Bruchhausen-Vilsen. Mit einem ersten gemeinsamen Training und anschließendem Grillen startete Fußball-Kreisligist SV Bruchhausen-Vilsen am Sonntag in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Nach dem vierten Platz in der Saison 2016/17 will die Elf von Trainer Frank Fischer auch in der kommenden Serie hoch hinaus. „Ich bin sehr optimistisch. Wir wollen den Teams vom SV Mörsen-Scharrendorf und TSV Weyhe-Lahausen ordentlich Feuer machen“, freut sich Fischer bereits diebisch auf die neue Spielzeit. Sowohl die Lahauser als auch die Mörsener zählen für Fischer zu den Top-Favoriten auf den Meistertitel in der kommenden Saison.

Aufgrund der hervorragenden Rückrunde hat Fischer allen Grund, zuversichtlich in die neue Spielzeit zu gehen. Nur zehn Gegentreffer kassierten seine Vilser in den 13 Partien nach der Winterpause. Nur einmal klingelte es dabei in den letzten fünf Spielen im Kasten seiner Mannschaft. Dabei legte sie sich die Kugel beim 1:1 beim späteren Meister FC Sulingen sogar selbst ins Netz. „Wir haben im zweiten Halbjahr darauf geachtet, weniger Gegentore zu kassieren“, sagt Fischer und weist auf die schwierige Phase im vergangenen Herbst hin, in der die Mannschaft einige Punkte liegen ließ und in der das Selbstvertrauen oft fehlte. Es war im Oktober und November, als die Vilser eine noch bessere Endplatzierung verspielten. In heimischen Gefilden setzte es nacheinander Niederlagen gegen den TSV Weyhe-Lahausen (0:1), FC Sulingen (0:3) und TSV Bramstedt (1:2).

Tiefpunkt war dann die deutliche 0:3-Auswärtspleite beim Nachbarn und späteren Absteiger TSV Schwarme Anfang November. Doch die Vilser Elf raffte sich auf und schloss die Saison nach fulminanter Rückrunde auf Platz vier ab. „Damit haben wir die Platzierung aus der Saison 2015/16 bestätigt“, bemerkt Fischer, der Platz fünf als Ziel ausgegeben hatte und die Vorgabe gar um einen Rang toppte. Mit einem 26-köpfigen Kader startet Fischer jetzt in die Vorbereitung. Mit dem 28-jährigen Dennis Böschen konnte er einen über lange Jahre erfahrenen Bezirksligaakteur von der SG Hoya loseisen. „Dennis ist ein routinierter Spieler, der überall im Mittelfeld einsetzbar ist. Genau das, was wir brauchen“, so der Kommentar des Übungsleiters zur Personalie Böschen.

Talente aus eigener Jugend

Viel frisches Blut stößt auch aus dem eigenen erfolgreichen A-Junioren-Team hinzu, das in der Bezirksliga als Neuling gleich die Vizemeisterschaft errang und im Bezirkspokalhalbfinale erst im Elfmeterschießen ausschied. Malte Löffler, einer von fünf Neuzugängen aus dem Juniorenbereich, ist eine Option für das offensive Mittelfeld. Dazu gesellen sich noch Innenverteidiger Mathis Mann, Sören Schweers und Sufi Kalantar (beide Sturm) sowie Jonas Enkelmann, der die Sechserposition bekleidet. Der 26-köpfige Kader wird jedoch noch schrumpfen. „Mittelfeldspieler Moritz Warnke geht am 1. September zur Bundespolizei nach Lübeck und wird dann nicht mehr zur Verfügung stehen. Wenn dann am 1. Oktober das neue Studiensemester beginnt, ist es ungewiss, wohin die Reisen von Mathis Wohlers und Jonas Enkelmann gehen“, ahnt Fischer.

Erhalten bleiben dem Coach dagegen die Senkrechtstarter Justus Wicke (Innenverteidigung) und Florian Wacker (Angriff/bester Vilser Torschütze mit 14 Treffern), die in ihrer ersten Saison im Herrenbereich gleich mit Konstanz und guten Leistungen überzeugten. „Sie sind enorm wissbegierig, haben eine tolle erste Saison absolviert“, so Fischer, der auch dem kampfstarken Marten Köhler im defensiven Mittelfeld sowie dem offensiven Mittelfeldspieler Christian Mewes tragende Rollen zuordnet.

Den ersten Test bestreitet die Vilser Elf beim TVE Nordwohlde (7. Juli). Es folgen Spiele gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst (9. Juli), beim TuS Kirchdorf (16. Juli), gegen den ASC Nienburg (20. Juli/Wietzen-Cup) sowie gegen die U23 des TuS Sulingen (25. Juli).

Das erste Pflichtspiel in der ersten Pokalrunde führt die Vilser ausgerechnet zum Ligarivalen TSV Okel. Dort schied die Fischer-Elf in der dritten Runde des letztjährigen Kreispokal-Wettbewerbs knapp nach Elfmeterschießen aus. Neben den Mörsenern und den Lahausern traut Fischer auch dem SV Dickel und dem SV Jura Eydelstedt in der neuen Saison durchaus einiges zu, hält zudem die drei Aufsteiger TuS Lemförde, TSG Osterholz-Gödestorf und FC Sulingen II für stark. „Die Teams der Kreisliga werden dichter zusammenrücken, die Leistungsstärke wird dichter sein“, erwartet Fischer, der auf sein bewährtes Trainer- und Betreuerteam bauen kann. „Es gibt auch keinen Grund, diesen wunderbaren Verein zu verlassen“, sagt der voll und ganz mit dem Vilser Gen infizierte Trainer.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 04.07.2017

Herren 01.07.2017 von Hermann Hamann

Ü60 Super Oldies: Torjägerkanonen überreicht

Die Torjägerkanonen für die Ü-50 und Ü 60 wurden auf der Saisonabschlussfeier am 30.6.2017 im Vereinsheim überreicht. Bester Torschütze bei der Ü-50 wurde erstmalig Ulrich Schröder. Bei der Ü-60 sicherte sich Reinhard Kleinschmidt zu wiederholten Mal den Titel.  

Herren 29.06.2017 von Thomas Warnke

1. Herren: Auftaktrunde steht fest

Fußball-Kreispokal ausgelost

Heiligenfelde. Die Begegnungen der ersten Runde im Fußball-Kreispokal stehen fest. Titelverteidiger TSV Bramstedt ist dieses Mal nicht dabei. Dank des 3:1-Finalsieges gegen den TuS Sudweyhe II geht der Kreisligist in der kommenden Spielzeit im Bezirkspokal an den Start. Gute Nachrichten also auch für den TSV Okel: Das Team aus dem Syker Ortsteil unterlag nämlich in der vergangenen Pokalrunde den Bramstedtern unglücklich im Elfmeterschießen: Lag Okel noch zur Halbzeit mit 4:1 in Führung, holte Bramstedt in der Folge Tor um Tor auf und glich in der sechsten Minute der Nachspielzeit zum 4:4 aus. Im entscheidenden Elfmeterschießen unterlagen die Okeler mit 9:10. In der ersten Runde trifft das Team nun auf den SV Bruchhausen-Vilsen, der seinerseits mehrmals in Folge das Finale erreichte.

Nachdem zuletzt im Halbfinale gegen den TuS Sudweyhe II Endstation war, gehören die Männer des TSV Weyhe-Lahausen nun erneut zum Kreis der Titelaspiranten. Die Losfee hat entschieden, dass sie in der ersten Runde auf den unterklassigen FC Syke 2015 treffen. Auf einen erfolgreichen Pokal-Wettbewerb darf auch Kreisligist SV Mörsen-Scharrendorf hoffen. Er zählt ebenso zu den Titelkandidaten. Gegen den FC Syke 01 sind die Mörsener jedenfalls klarer Favorit.

Fußball-Kreispokal, erste Runde

TSV Bassum II – SV Heiligenfelde II

SV Dreye – SV Friesen Lembruch

FC AS Hachetal – TSV Süstedt

SFR Rathlosen – AS United

FC Gessel-Leerßen – TV Neuenkirchen

FC Syke 01 – SV Mörsen-Scharrendorf

TSG Seckenhausen-Fahrenhorst II – TSV Ristedt

TSV Jahn Ströhen – TSV Asendorf

TSV Neubruchhausen – Barnstorfer SV

TuS Varrel - BSV Rheden II

SV Staffhorst – TuS Barenburg

SV Lessen – TSV Barrien

TSV Aschen – TSV Brockum

TuS Sulingen III – TSV Martfeld

TV Stuhr II - TuS Sudweyhe II

SV Falke Wehrbleck – TSG Osterholz-Gödestorf

TSV Schwarme – TVE Nordwohlde

TSV Mellinghausen – TSV Drebber

PC Fahrenhorst – TuS St. Hülfe-Heede

TSV Heiligenrode – SBS Kickers

SG Diepholz II – SV Marhorst

SC Ehrenburg – TSV Holzhausen-B.

TSV Wetschen II – FC Sulingen II

TuS Lemförde – SV Jura Eydelstedt

TV Heiligenloh – SC Twistringen II

TuS Syke – TuS Wagenfeld

TSV Cornau – TSV Drentwede

FC Syke 2015 – TSV Wehye-Lahausen

TSV Schwaförden – SV Dickel

SV Barver – TuS Kirchdorf II

TSV Okel – SV Bruchhausen-Vilsen

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 28.06.2017

Herren 30.05.2017 von Thomas Warnke

1. Herren: Vilser krönen munteren Kick

Der Kreisligist schlägt Barnstorf – 2:0
Barnstorf. Mit einem verdienten 2:0 (0:0)-Erfolg kehrten die Kreisligafußballer des SV Bruchhausen-Vilsen vom Barnstorfer SV zurück.

Die Gastgeber, denen nur ein Heimsieg weitergeholfen hätte, müssen durch die 21. Saisonniederlage den bitteren Gang in die Kreisklasse antreten. In den torlosen ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer dennoch ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Glück hatten die Gäste bei einem Lattentreffer der Platzherren (36.).

Einen Schussversuch von Tristan Brüggemann konnte SV-Keeper Jan Christoph Schmidt zudem entschärfen. Das Team von Frank Fischer hatte durch Lutz Wiederhold (27.) und Moritz Warnke (41.) im ersten Spielabschnitt ebenfalls Chancen, um in Führung zu gehen. Beide fanden jedoch in Barnstedts Torhüter Torben Kolkhorst ihren Meister. In der 49. Spielminute hatten die Fans des Barnstorfer SV den Torschrei bereits auf den Lippen, als Fabian Wegener nach einem Eckball zum Kopfball kam, Torhüter Schmidt jedoch wiederum glänzend parieren konnte.

Zwei Minuten später ging der SV Bruchhausen-Vilsen in Front, als Christian Mewes einen Konter nach toller Vorarbeit von Feizal Alkozei mit dem 0:1 abschloss. Kurz darauf legte Niklas Schröder einen weiteren Treffer nach und stellte damit die Weichen endgültig auf Sieg (57.). In der verbleibenden Spielzeit agierten die Gäste spielbestimmend, verpassten es bei aussichtsreichen Kontersituationen, das Ergebnis weiter auszubauen. SV-Trainer Frank Fischer war dennoch zufrieden: „Insgesamt geht der Sieg in Ordnung, weil wir einfach effektiver waren. Zwei größere Druckphasen des Gegners haben wir ohne Gegentor überstanden. Am Ende müssen wir unsere Konter einfach besser ausspielen. Dann gewinnen wir sogar noch höher.“ Der SV Bruchhausen-Vilsen schließt die Kreisligasaison auf dem vierten Platz ab.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 29.05.2017

Herren 22.05.2017 von Thomas Warnke

1. Herren: Eine klare Angelegenheit

Der SV Bruchhausen-Vilsen siegt gegen den TSV Schwarme mit 3:0

Bruchhausen-Vilsen. Der TSV Schwarme befindet sich weiter auf seiner Abschiedstournee durch die Fußball-Kreisliga Diepholz und feierte, obwohl schon seit Wochen rechnerisch abgestiegen, zuletzt den erst zweiten Saisonsieg mit einem 2:0-Erfolg über den TuS Wagenfeld. Im letzten Auswärtsspiel der Saison gastierten die Blau-Weißen beim SV Bruchhausen-Vilsen, der seinerseits noch mit dem TSV Weyhe-Lahausen um den vierten Tabellenrang konkurriert.

An das Hinspiel hatte das Ligaschlusslicht dabei gute Erinnerungen, schließlich hatte der TSV Schwarme seinerzeit gegen die Vilser überraschend den ersten Saisonsieg einfahren können. Auf dem Rasen zeichnete sich dann jedoch schnell ein ziemlich einseitiges Bild ab, denn die Vilser waren über 90 Minuten das spielbestimmende Team. Aufgrund einer ausbaufähigen Chancenauswertung fiel der Sieg für die Fischer-Elf beim 3:0 (1:0) jedoch nicht übermäßig hoch aus. "Sicherlich hätte der Sieg höher ausfallen müssen, aber wir hatten alles im Griff und es war eine ganz klare Angelegenheit", bilanzierte ein zufriedener SVBV-Betreuer Norbert Schmusch.

Die Lila-Hemden, die in ihrem letzten Heimauftritt in Weiß aufliefen, fanden gut in die Partie und kamen der frühen Führung bei einem Torschuss von Mathis Wohlers schon recht nahe. Wenig später durften die Hausherren dann aber schon das erste Mal jubeln, denn der nächste Versuch von Wohlers fand leicht abgefälscht aus 20 Metern Entfernung seinen Weg ins Tor des TSV Schwarme (8.). In der Folge entwickelte sich eine einseitige Begegnung, doch die schwächste Defensive der Liga hielt den zahlreichen Vilser Angriffen zunächst stand. Florian Wacker zielte erst über das Tor, Dorian Klinger setzte eine Volleyabnahme rechts am Pfosten vorbei (18./21.). Torschütze Wohlers platzierte die Kugel in der 24. Minute ebenfalls neben das Tor.

Nach einer halben Stunde hatten die Gastgeber dann Aluminium-Pech, denn gleich zwei Mal landete der Ball nach einem Fern- und dem anschließenden Nachschuss an Pfosten oder Latte. Zu guter Letzt verpasste Marten Köhler mit einem Kopfball kurz vor der Pause ebenfalls das überfällige 2:0. So ging es mit dem knappen Vorsprung in die Kabinen, für die Gäste, die äußerst selten vor dem Tor der Vilser aufgetaucht waren, ein überaus schmeichelhaftes Zwischenresultat. "Schwarme stand meistens hinten drin und hat sich keine großartigen Chancen herausgespielt. Ihre beiden Aktionen vor unserem Tor resultierten vielmehr aus unseren vorangegangenen Fehlern", erklärte Schmusch.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren dann weiterhin Pech im Torabschluss, denn erneut landete ein Kopfball von Dorian Klinger nur am Pfosten, der anschließende Nachschuss von Niklas Schröder kratzte die Schwarmer Defensive noch von der Linie (57.). Das 2:0 lag in der Luft und fiel schließlich vier Minuten später, als Christian Mewes am Ende einer schönen Kombination den Torhüter des TSV Schwarme umspielte und den Ball über die Linie schob. Als sich die Anhänger der Lila-Hemden schon so langsam auf das Freibier anlässlich des letzten Saisonheimspiels freuten, legte die Mannschaft auf dem Feld noch einmal nach und markierte den 3:0-Endstand (90.+3). Erneut war Christian Mewes in der Mitte zur Stelle und setzte eine Flanke aus sieben Metern Entfernung gekonnt ins kurze Eck.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 22.05.2017

Herren 15.05.2017 von Thomas Warnke

1. Herren: Versöhnliche Punkteteilung

Vilsen und Bramstedt trennen sich mit einem 0:0

Bramstedt. So richtig einordnen konnte der TSV Bramstedt sein 0:0 gegen den SV Bruchhausen-Vilsen erst am Sonntagabend. Da hatte nämlich der Barnstorfer SV verloren und der TSV Brockum gewonnen. Damit bleiben den Bramstedtern fünf Punkte Vorsprung gegenüber Barnstorf und drei gegenüber Brockum. Bei zwei verbleibenden Partien hat der TSV gute Chancen auf den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga. Der ist das Minimalziel nach der zweiten Saison in Folge, in der sie hinter den eigenen Erwartungen zurückblieben.

Alle Fragen hätte Varushan Chudawerdjan schon am drittletzten Spieltag beseitigen können. Der Bramstedter Routinier schoss drei Minuten vor dem Ende einen Elfmeter übers Tor in den dunklen Himmel (87.). Vilsens Keeper Bennet Knake hatte den zehnfachen Torschützen Iven Lehner zu Fall gebracht. „Keinesfalls regelwidrig“, wie Vilsens Co-Trainer Norbert Schmusch fand, der übrigens vor langer Zeit Chudawerdjans Jugendtrainer in Vilsen gewesen war. Dieser Fehlschuss war der späte Höhepunkt in einem Spiel, das nicht gerade viele Höhepunkte hatte, das aber nach der Pause besser geworden war. Vor der Pause passierte viel im Mittelfeld. „Wir haben wenig zugelassen“, so Schmusch, um dann anzufügen: „Bramstedt aber auch nicht.“ Tatsächlich war der TSV leicht besser, wobei Strafraumszenen nur nach Freistößen und Eckbällen zustande kamen. Quasi aus dem Nichts hatte Vilsens Florian Wacker eine Großchance, doch der Ball wurde auf der Linie geklärt (44.).

Vilsen hatte personell ein bisschen experimentiert, doch die Einwechslung von Marten Köhler brachte etwas Schwung in ihr Spiel. Chancen gab es weiterhin kaum. Christian Mewes scheiterte nach Alleingang an TSV-Keeper Hendrik Neumann, der insgesamt sicher wirkte. Niklas Schroeder und Wacker scheiterten ebenfalls. Nach dem Elfmeter passierte nichts mehr, es blieb ein letztlich gerechtes Remis. Für Bramstedt vermutlich ein Punktgewinn und Vilsen bleibt auf Rang vier, der zumindest ein Prestige-Erfolg für die Fischer-Elf wäre.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 15.05.2017

Beitragsarchiv