header
Herren 11.02.2018 von Thomas Warnke

1. Herren: Malte Löffler wechselt zum SV Heiligenfelde

Marek Löffler hat sich beim Fußball-Bezirksligisten SV Heiligenfelde bereits bewährt und den Sprung in die Bremen-Liga geschafft. Jetzt will sich auch sein jüngerer Bruder Malte beim SVH beweisen, wie Spielertrainer Tobias Dickmann mitteilte. Ab kommender Saison wird er sich unter die Fittiche des neuen Trainers Torben Budelmann begeben, die aktuelle Spielzeit wird der 19-jährige Offensivmann noch beim Kreisligisten SV Bruchhausen-Vilsen bestreiten. "Malte spielt sein erstes Herrenjahr. Unter Frank Fischer hat er schnell Fuß gefasst und ein hohes technisches Potenzial", freute sich Dickmann über den zweiten Sommer-Neuzugang nach Alexander Matissek (TSV Bramstedt).

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 10.02.2018

Herren 11.02.2018 von Thomas Warnke

1. Herren: 1. Herren verteidigt den Samtgemeindecup

Der Favorit wurde seiner Rolle gerecht: Fußball-Kreisligist SV Bruchhausen-Vilsen verteidigte durch ein 1:0 im Finale gegen den TSV Süstedt seinen Titel beim Samtgemeinde-Cup. Platz drei ging an den TSV Martfeld.

Kai Buchholz vom ausrichtenden TSV Asendorf war mit der Veranstaltung sehr zufrieden: „Es hat alles sehr gut geklappt. Die Spiele gingen sehr fair über die Bühne.“ Ein kleines Aber gab es dann aber doch: „Ich hätte mehr Brötchen schmieren lassen sollen. Die waren schon um vier Uhr ausverkauft.“

Dass es in so geordneten Bahnen ablief, war auch Schiedsrichter Nico Uhde (TSV Asendorf) zu verdanken. Da die angesetzten Schiris nicht gekommen waren, sprang der Jugend-Schiri des Clubs in die Bresche – und leitete alle 18 Partien der Veranstaltung. Wahnsinn!

Einen guten Eindruck hinterließen auch die „älteren Semester“ in Reihen der Samtgemeinde-Allstars. Gecoacht von Stephan Meyer, zeigten dabei unter anderem Dennis Winkler, Björn Wellmer, Wilken Harf oder auch Jörn Meyer ihr technisches Können. In den Gruppenspielen gab es zwar kein eigenes Tor, dafür jedoch wurde das Team im Platzierungsspiel durch ein 3:0 gegen Gastgeber Asendorf nicht Letzter.

Spieler des Nachmittags war sicherlich Vilsens Dennis Böschen, der nicht nur mit seinem Team gewann, sondern mit sieben Treffern auch bester Torschütze war und zudem noch zum besten Feldspieler gewählt wurde. Die Auszeichnung des besten Keepers erhielt Allstar Dennis Kastendiek.

Herren 11.02.2018 von Thomas Warnke

1. Herren: Seckenhausen spielt vor der Pause groß auf

Beim 4:1 über Bruchhausen-Vilsen führt der Fußball-Bezirksligist nach 45 Minuten schon mit 3:0

Seckenhausen/Fahrenhorst. Klare Angelegenheit für die Bezirksliga-Fußballer der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst: Sie haben das landkreisinterne Testspiel gegen den Kreisligisten SV Bruchhausen-Vilsen am Dienstagabend mit 4:1 (3:0) für sich entschieden.

TSG-Coach Dirk Hofmann war vor allem in der ersten Hälfte mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden. „Wir haben sehr gefällig kombiniert, viele Chancen herausgespielt und drei Tore erzielt. Wir hatten viele Balleroberungen in der Vilser Zone. Deshalb war der Weg zum Tor für uns kurz“, sagte er. Sebastian Kirchner traf nach Vorarbeit von Philip Kleingärtner zur Führung (16.), Steffen Züdel legte nach einer Flanke von Moritz Drescher und Kleingärtners Kopfballablage nach (28.), ehe Hergen Corßen-Katenkamp nach einer starken Einzelleistung auf 3:0 erhöhte (34.).

Die TSG dominierte nahezu nach Belieben. Vilsens Trainer Frank Fischer war mit den ersten 45 Minuten seiner Mannschaft deshalb nicht einverstanden. „Wir haben uns zu wenig bewegt und zu wenig Arbeit mit, aber auch gegen den Ball betrieben“, analysierte er. Dass die Partie für die Vilser das erste Testspiel in der Vorbereitung war, war durchaus zu erkennen. Es passte noch nicht alles.

Nach der Pause wurde es besser. „Da haben wir uns besser gewehrt und bewegt und gute Chancen gehabt“, sagte Fischer. Für die Leistungssteigerung belohnte sich der SV zunächst nicht. Er musste stattdessen das vierte Gegentor durch Felix Marschall hinnehmen (53.). Den Ehrentreffer durch Dennis Böschen nach Vorlage von Malte Löffler nach einer Stunde verdienten sich die Gäste redlich. „Wir gehen mit einem guten Gefühl aus dem Spiel“, sagte Fischer. Konditionell sei sein Team aber noch nicht so weit, wie er es gern hätte. „Wir werden am Donnerstag hart trainieren“, kündigte er an. Diese Einheit dürfte den Vilsern beim Turnier mit dem TV Stuhr und dem TVE Nordwohlde am Freitag ab 19 Uhr in Stuhr noch in den Knochen stecken. „Aber in der Vorbereitung muss man nicht nur Ergebnisse sehen“, erklärte Fischer. Ziel sei es, spätestens beim zweiten Spiel der Rückserie Anfang März beim Barnstofer SV topfit zu sein.

Die Seckenhauser spielen bereits am 17. Februar beim TSV Wetschen wieder um Punkte. Ihr vorletztes Testspiel wollen sie am morgigen Freitag bestreiten. Allerdings hat der FC Verden 04 abgesagt. „Momentan laufen die Telefondrähte heiß“, suchen die TSG-Verantwortlichen laut Hofmann fieberhaft nach einer Ersatzlösung.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 08.02.2018

Herren 27.01.2018 von Thomas Warnke

2. Herren: Viermal Budenzauber

Seckenhausen/Fahrenhorst. Die Fußballsparte der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst lädt zu ihrem Turnierwochenende in die KGS-Halle in Brinkum beziehungsweise Moordeich. Insgesamt werden vier Cups ausgespielt, wie Hauke Janssen mitteilt.

Los geht der Budenzauber am Sonnabend um 14 Uhr mit dem Bremer Gerüstbau-Cup, den die 5. und 6. Herren gemeinsam austragen. Neben den beiden Gastgeber-Teams schicken der TSV Heiligenloh, TSV Otterstedt II, SC Weyhe III, TSV Süstedt II, TSV Okel II und der TV Stuhr III ihre Hallenvertretungen ins Rennen. Mit der dritten und vierten Mannschaft der Seckenhauser werden sich im Anschluss, gegen 18 Uhr, im Ellerbrock-Cup der FC Gessel-Leerßen, SV Mörsen-Scharrendorf II, SC Weyhe II, FC Riensberg und der TSV Asendorf messen.

Weiter geht es am Sonntag in der Moordeicher KGS-Halle, wo ab 12 Uhr die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst VII den Delmenhorster TB II, Brinkumer SV II, TuS Komet Arsten III, SV Heiligenfelde III, TSV Süstedt III, Barnstorfer SV II und die SG Bramstedt/United/Bassum zum First-Finance-Cup empfängt. „Höhepunkt ist am Sonntag das Turnier der 2. Herren, unter anderem mit dem SC Weyhe“, sagt Hauke Janssen. Zudem werden beim Mission-Zukunft-Cup der TSV Barrien, TSV Melchiorshausen II, TV Stuhr II und SV Bruchhausen-Vilsen II sowie die A-Jugend-Teams des TV Stuhr und TSV Bassum antreten.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 26.01.2018

Herren 15.01.2018 von Hermann Hamann

Ü60 Super Oldies: Ü 60-Hallenmeisterschaft-mehr Tore geschossen als der Turniersieger und nur 5.Platz

Am 14.1.2018 fand in Verden das alljährliche Hallenturnier der Ü-60 in Verden statt. Wie im letzten Jahr reichte es nicht für einen der vorderen Plätze, obwohl wir mehr Tore erzielt hatten als die SG Bassen, die mit 2:0 Toren und 8 Punkten Turniersieger wurden. Im ersten Spiel spielten wir gegen die SG Ottersberg und verloren verdient mit 2:0 Toren. Im nächsten Spiel gegen SG Etelsen führten wir nach einem Tor von Frank Pellmann bis kurz vor Schluß 1:0, haben am Ende durch Abwehrfehler ein 1:3 hinnehmen müssen. Gegen den späteren Sieger SG Bassen verloren wir unglücklich durch einen späten Treffer. Im letzten Spiel wollten wir noch einmal alles geben und führten gegen SG Penningbüttel schon 2:0 durch ein Tor von Reinhard Kleinschmidt und ein wunderschönes Tor mit seiner linken "Klebe" durch Johann Mügge!! Leider konnten wir auch dieses Spiel nicht für uns entscheiden und mussten kurz vor Schluß noch den Ausgleich hinnehmen. Und so erreichten wir den 5.Platz mit 1 Punkt.

Insgesamt wieder ein schönes Turnier, in dem wir ersatzgeschwächt antraten, passabel spielten, aber zu viele unnötige Gegentore bekamen.

Herren 09.01.2018 von Thomas Warnke

Spielplan für den Samtgemeindecup am 04.02.2018 ist online

Der Spielplan für den Samtgemeindecup 2018 am 04.02.2018 ist im Downloadbereich eingestellt. Wir wünschen viel Spaß und freuen uns auf viele Besucher!

Herren 30.12.2017 von Thomas Warnke

Samtgemeindecup am 04.02.2018

Am 04.02.2018 findet wieder der jährliche Samtgemeinde-Cup in der Drei-Feld-Sporthalle in Bruchhausen-Vilsen statt. Unter der Leitung des TSV Asendorf finden sich 8 Mannschaften ein. Beginn des Turniers ist 14.30 Uhr. Für die Verpflegung haben die Sportfreunde des TSV Asendorf reichlich gesorgt. Wir freuen uns auf spannende Spiele und einen unterhaltsamen Nachmittag.

Herren 23.12.2017 von Thomas Warnke

1. Herren: Frank Fischer vergibt gute Noten

Hinrunden-Analyse: Der SV Bruchhausen-Vilsen entwickelt sich in der Fußball-Kreisliga sichtbar weiter

Bruchhausen-Vilsen. Einen passenden Hinrundenabschluss haben die Kreisliga-Fußballer des SV Bruchhausen-Vilsen mit einem 2:1-Erfolg am Nikolaustag über den FC Sulingen II hingelegt, der die Lila-Hemden auf Platz drei der Tabelle springen ließ und die positiven Eindrücke der Hinserie noch einmal nachhaltig untermauerte: „In Schulnoten sehe ich uns für die Hinrunde mindestens bei einer Zwei plus, eher sogar bei einer Eins minus“, resümiert SVBV-Trainer Frank Fischer.

Bei den Vilsern passte in dieser Halbserie vieles zusammen: Die aus erfahrenen und jungen Akteuren zusammengestellte Truppe entwickelte sich fußballerisch weiter und legte eine ganz andere Konstanz an den Tag als noch in der Vorsaison. „Wir haben zwischendurch sehr gut gespielt und viele Punkte eingefahren. Zwischenzeitlich hatten wir ja elf Spiele in Serie nicht verloren. Aber auch die knappen Spiele konnten wir über die nötige Willenskraft häufiger für uns entscheiden“, betont Fischer.

Vor allem in der heimischen Marktplatzarena sammelten die Vilser fleißig Punkte, lediglich der TuS Sudweyhe II konnte einen Dreier aus der Samtgemeinde entführen. Ansonsten feierten die Lila-Hemden neben einem Unentschieden sieben Siege vor den eigenen Zuschauern.

„Unsere durchschnittliche Auswärtsbilanz können wir im neuen Jahr noch verbessern, ansonsten wollen wir in puncto Torchancenverwertung noch konsequenter zwerden“, benennt Fischer das weitere Entwicklungspotenzial für das Jahr 2018. „Auch die Trainingsbeteiligung könnte noch etwas besser sein. Mit ist klar, dass der Fußball auf dieser Ebene nicht an erster Stelle kommt. Aber an siebter Stelle braucht er auch nicht zu stehen. Die Problematik ist aber bei allen Vereinen die gleiche. Insgesamt haben wir hier in Vilsen schon einen starken mannschaftlichen Zusammenhalt und die Bereitschaft, sich auch außerhalb der Spiele für den Verein einzubringen“, betont Fischer. So habe auch die zweite Herrenmannschaft die erste immer wieder mit Aushilfsspielern unterstützt, wenn es aufgrund von Verletzungssorgen personell eng wurde.

Gewehr bei Fuß

In der Rückrunde gilt es für den SVBV nun, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und vielleicht sogar schon in diesem Jahr in Richtung der Aufstiegsplätze zu schielen: „Wir haben vor der Saison gesagt, dass wir Gewehr bei Fuß stehen wollen, falls einer der beiden Favoriten schwächelt. Als Favoriten hatte ich Mörsen und Weyhe-Lahausen im Visier, doch jetzt steht Lemförde anstelle von Weyhe-Lahausen oben. Mit dem SV Jura Eydelstedt ist sogar noch ein drittes Team hinzugekommen. Sollten diese Teams schwächeln, wollen wir parat stehen. Wir müssen allerdings dieses Jahr nicht zwingend aufsteigen, unser Ziel war der fünfte Tabellenplatz. Wir wollen unsere jungen Spieler weiterentwickeln und freuen uns, dass im nächsten und übernächsten Jahr noch mehr talentierte Jugendspieler in den Herrenbereich aufrücken werden“, erklärt Fischer.

Als Routinier soll Jan-Christoph Kornau den Weg der jungen Spieler begleiten. Der Mittelfeldspieler kehrt zur Winterpause vom Bremen-Ligisten Brinkumer SV zurück zu seinem Heimatverein. „Wir haben Glück gehabt, dass wir ihn für die Sechserposition bekommen haben. Jan-Christoph kann nur noch unregelmäßig trainieren, hilft uns mit seiner Erfahrung aus höherklassigen Ligen aber unheimlich weiter“, freut sich Fischer über den Rückkehrer.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 19.12.2017

Herren 17.12.2017 von Thomas Warnke

Jan-Christoph Kornau kehrt in der Winterpause zum SV Bruchhausen-Vilsen zurück

Jan Christoph Kornau kehrt in der Winterpause zum SV Bruchhausen-Vilsen zurück. 

Drei Abgänge beim Brinkumer SV

Brinkum.Für ambitionierte Amateurfußballer ist es nicht immer einfach, die beruflichen und privaten Verpflichtungen mit dem Hobbysport in Einklang zu bringen. Das erfährt das Team des Bremen-Ligisten Brinkumer SV nun einmal mehr, Team-Manager Frank Kunzendorf hat gleich drei Abgänge zu beklagen. Jan-Christoph Kornau wird zurück zu seinem Heimatverein SV Bruchhausen-Vilsen gehen, da er beruflich zu sehr eingespannt ist. Gleiches gilt für Tamino Kröger und Yannick Böhling, bei denen noch kein neuer Verein bekannt ist. Die drei werden den Verein in der Winterpause verlassen. „Nur einmal pro Woche zu trainieren, geht nicht“, führte Kunzendorf aus, der durchaus Verständnis für die schwierige Lage der Spieler zeigte. Ersatz für die Abgänge sei noch nicht gefunden. „Wir halten die Augen auf.“

Der SV Bruchhausen-Vilsen freut sich sehr und heißt Jan-Christoph herzlich willkommen!

Herren 07.12.2017 von Thomas Warnke

1. Herren: UMSTELLUNGEN FÜHREN ZUR WENDE

"Das war ein hartes Stück Arbeit", sagte ein erleichterter Norbert Schmusch nach dem Abpfiff. Der Betreuer des Fußball-Kreisligisten SV Bruchhausen-Vilsen sah, wie sein Team gegen den FC Sulingen II nach Rückstand noch mit 2:1 (1:0) vor eigenem Anhang siegte. Zu Beginn taten sich die Gastgeber noch ziemlich schwer. Schmusch wusste warum: "Wir haben uns ein bisschen verkalkuliert. Im Hinspiel war Sulingen mit zwei Viererketten sehr defensiv eingestellt. Heute waren sie eher offensiv ausgerichtet und haben mitgespielt. Damit kamen wir nicht klar." Die Vilser verteidigten schlicht zu hoch und eröffneten den Gästen damit immer wieder Kontermöglichkeiten über ihre schnellen Angreifer. Mehrfach sah sich deshalb Torhüter Tobias Stuwe in der Pflicht, den Einschlag zu verhindern. Mehrfach entschärfte er Eins-gegen-eins-Situationen. Bei Niklas-Daniel Kraemers Treffer zum 1:0 aus Sulinger Sicht war er dann jedoch machtlos (23.).

Chancen zählten die Gäste dabei freilich mehr. "Wenn wir Pech haben, liegen wir zur Pause mit 0:2 zurück. Dann wird es richtig schwierig", meinte Schmusch. In der Folge stellte Trainer Frank Fischer noch im laufenden Betrieb um: Marten Köhler beorderte er aus der Offensive auf die Sechs, Florian Wacker von der rechten Außenbahn in den Sturm, um fortan mit einer Doppelspitze zu agieren. In diesem Zuge kam auch Christian Mewes immer besser zur Geltung, beackerte die Außenbahn und suchte seine Kollegen mit scharfen Flankenbällen. Mit dem Pausenpfiff fand er noch Florian Wacker, der zentral in den Ball reinrutschte. Sulingens Keeper Marc-Julian Schack war zwar noch dran, das Spielgerät trudelte aber noch hinter die Linie – 1:1 (45.+1).

In der zweiten Halbzeit übernahmen die Hausherren dann vollends die Kontrolle über das Spielgeschehen. Der schnelle 2:1-Treffer durch Dennis Böschen spielte ihnen da natürlich auch in die Karten. Wieder brachte Mewes die Flanke herein, dieses Mal auf den zweiten Pfosten, wo Böschen für die Volley-Abnahme bereitstand (47.). Einmal musste noch Keeper Stuwe eingreifen, auf der anderen Seite hatten die Sulinger ordentlich Glück, verursachten fast ein Eigentor – der Ball kullerte jedoch am Tor vorbei.

Mit einem Sieg beim TSV Holzhausen-Bahrenborstel am Sonnabend könnten sich die Lila-Hemden wieder der Spitzengruppe nähern. "So weit sind wir noch nicht", bremst Norbert Schmusch die Erwartungen. "Wir haben uns schon einmal rangerobbt und dann gegen Wagenfeld verloren." Das Team spiele nicht immer so konstant wie gegen Sulingen II, sagte er.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 07.12.2017

Beitragsarchiv